schlosspark belvedere und orangerie


Landschaftspark, UNESCO Welterbe

 

Größe: 42 ha

 

Entstehungszeit: 1815-1830

 

Zentrum der Anzucht und Präsentation historischer Pflanzen - Blumengarten, Orangeriehof, Russischer Garten
zahlreiche Parkarchitekturen, Springbrunnen und Teiche
Nutzung als Naherholungsgebiet, touristischer Anziehungspunkt

 

Trägerin: Klassik Stiftung Weimar

Orangerie: zwischen 1734 und 1753 errichteter Gebäudekomplex zur winterlichen Aufbewahrung von ca. 650 Kübelpflanzen

Erweiterungsbauten 1760 Langes Haus, 1808 Neues Haus

 

Die Belvederer Pflanzensammlung erreichte 1820 als "Hortus Belvedereanus" herausragende Bedeutung. Als Besonderheit und Technisches Denkmal gilt die historische Kanalheizung, die bis heute mit Holz betrieben wird.

 

 

Trägerin: Klassik Stiftung Weimar